Alle Musikinstrumente A-Z Beschreibung und Bilder
Startseite



Musik

Instrumente A
Instrumente B
Instrumente C
Instrumente D
Instrumente E
Instrumente F
Instrumente G
Instrumente H
Instrumente I
Instrumente J
Instrumente K
Instrumente L
Instrumente M
Instrumente N
Instrumente O
Instrumente P
Instrumente Q
Instrumente R
Instrumente S
Instrumente T
Instrumente U
Instrumente V
Instrumente W
Instrumente X
Instrumente Y
Instrumente Z


Musikinstrumente

Violotta

Definition, Beschreibung, Funktion, Herkunft des Musikinstrumentes

Definition

Die Violotta ist ein Tenor-Viola-Instrument, welches von dem deutschen Geigenbauer Alfred Stelzner erfunden wurde.

Beschreibung

Die Violotta ist eine Oktave tiefer gestimmt als die Violine (G d a e').

Funktion

Die Violotta wurde in bestimmten Werken eingesetzt, darunter beispielsweise das Streichquintett A-Dur (WoO 25) von Felix Draeseke, Streichsextette von Arnold Krug (D-Dur, op. 68), Eduard Behm und Theodor Streicher (F-Dur) sowie die Oper "Der Pfeifertag" von Max von Schillings.

Herkunft und Geschichte

Die Violotta wurde von Alfred Stelzner im Jahr 1891 patentiert und hat seitdem eine beschränkte Verwendung in der Musik gefunden.

(c) 2008 by Lexikon-Musikinstrumente.de Hinweise Impressum