Startseite Instrumente A-Z Museen Impressum
E-Gitarre

Musikinstrumente

Theorbe

Definition, Beschreibung, Funktion, Herkunft des Musikinstrumentes

Die Theorbe gehrt zu den Lauteninstrumenten und wird den Bassinstrumenten zugeordnet. Es gibt verschiedene Arten der Theorbe, dazu zhlen zum Beispiel die italienische Chitarrone, die "English theorbo" und die franzsische thorbe des pices. Auch wenn sich die Theorbe von der Laute unterscheidet, wird seit dem 18. Jahrhundert die moderne Bezeichnung Erzlaute fr dieses Instrument verwendet.

Ein groes Merkmal ist ein zweiter Wirbelkasten, der am sehr langen Hals als Erweiterung angebracht ist. Andere Basslauten werden ebenfalls Theorbe genannt, da sie auch einen zweiten Wirbelkasten besitzen. Sie gehren dennoch nicht zur typischen Theorbe. Die kleinere Variante dieses Instruments ist das Tiorbino. Es ist eine Oktave hher als die Theorbe gestimmt.

Da die Theorbe ein Bassinstrument ist, waren auch tiefere Tne notwendig. Um diese Tne zu erlangen, waren lngere Saiten, damals noch hufig aus Darm, notwendig. Dadurch entstand die Bauweise des zweiten Wirbelkastens. Theorben sind grere Instrumente. Das Griffbrett ist zwischen 80 und 100 cm lang. Diese Lnge ist ein Nachteil fr die hher klingenden Saiten. Diese sind dnner und reien somit auch schneller. Aus diesem Grund werden die ersten Saiten, die den ersten Chor ergeben, eine Oktave tiefer gestimmt. Der dritte Chor ist so gestimmt, dass er am hchsten klingt. Diese Art des Stimmens unterscheidet sich grundstzlich von den Lauten.


Musik

Instrumente A

Instrumente B


Instrumente C


Instrumente D


Instrumente E


Instrumente F


Instrumente G


Instrumente H


Instrumente I


Instrumente J


Instrumente K


Instrumente L


Instrumente M


Instrumente N


Instrumente O


Instrumente P


Instrumente Q


Instrumente R


Instrumente S


Instrumente T


Instrumente U


Instrumente V


Instrumente W


Instrumente X


Instrumente Y


Instrumente Z



Die schnsten Stadien dieser Welt
Johann Sebastian Bach
Wolfgang Amadeus Mozart