Startseite Instrumente A-Z Museen Impressum
E-Gitarre

Museen ber Musikinstrumente

Das Orgel Art Museum Windesheim

Was kann man in diesem Museum sehen?

Orgel gilt als die Knigin der Musikinstrumente. Fr alle, die mehr ber die Geschichte der Orgelbau erfahren mchten, wird das Orgel-Art-Museum in Windesheim ein schnes Erlebnis sein. Die Aufgabe des Museums ist es, historische und rekonstruierte Orgeln und Klaviere, insbesondere aus dem 18. bis 20. Jh. zu prsentieren. Die Museensammlung umfasst ber 25 Pfeifenorgeln und andere Tasteninstrumente (Orgelklavier, Clavichord, Fortepiano, Spinett, Cembalo, Hammerflgel, Positiv, Regal, Harmonium). Das lteste Exponat geht auf das Jahr 1720 zurck.

Zu der Sammlung gehrt ebenso das Ende des 20. Jahrhunderts gebaute Orgelklavier, das Rekonstruktion eines Orgelklavier aus dem 16. Jahrhundert ist. Hier gibt es viel zu bestaunen, selbst fr die Menschen, die zuvor kein Interesse fr Orgelkunst hatten und lieber book of oz spielen und Sport machen werden anstatt zum Orgelkonzert zu gehen. Die Tasteninstrumente und Orgel im Museum gibt es in vielen Ausfhrungen und Bauformen von dem kleinen eleganten Spinett bis zum majesttischen Pianino mit Schnitzerei. Whrend einige Exponate eher bekannte Formen haben, sehen die anderen wie zum Beispiel Klaviere mit vertikal aufgestellten Saiten sehr ungewhnlich aus. Auch die Baumformen der Orgel sind recht verschieden: man kann im Museum hinterspielige, seitenspielige Orgel und Studio-Orgel, sowie kleine Orgel, auch Positive genannt, sehen. Das kleinste Tasteninstrument der Sammlung ist das Regal aus dem Jahr 1988. Interessant ist, dass der Hauptraum der Sammlung auch als Konzertraum dient.

Adresse und Anfahrtsweg

Das Museum Gronau befindet sich an folgender Adresse:

Hauptstrae 1
55452 Windesheim
Deutschland

Telefon: 0670724-29700
Web: https://www.orgelartmuseum.org/

Die Besucher knnen das Museum mit dem Auto ber A236 erreichen.

Geschichte und Entstehung

Im Jahr 2001 hat das Orgel-Art-Museum seine Tore fr alle Musikfreunde geffnet. Das Museum entstand aus der Sammelleidenschaft der Familie Oberlinger, die Orgelbauer in siebter Generation sind. Und generell merkt man an dem Orgel Art Museum, wie viel Liebe und Herz man in die Sammlung investiert hat. Das Orgel-Art-Museum verbindet Menschen, die sich fr Orgelmusik interessieren: Es gibt Menschen, die ehrenamtlich beim Museum arbeiten. Auer den Konzerten finden im Orgel-Art-Museum auch Lesungen und Weinproben statt. Am Anfang sollte eine Weinprobe fr Besucher nur eine Manahme sein, um das Defizit von 60.000 Euro auszugleichen. Heute knnen sich die Besucher regelmig an Weinproben und Lesungen teilnehmen und gleichzeitig wunderschne Orgelmusik genieen.

Auerdem bietet das Museum fr alle Interessierte Audioguides sowie Gruppenfhrungen an. Die Menschen, die selbst auf der Konzertorgel spielen mchten, knnen es auch fr einen zustzlichen Preis machen. Und nach einer Fhrung kann man eine schne Auszeit in der Cafeteria mit einer Tasse Kaffee genieen.

Zu erwhnen ist die Webseite des Museums, auf der man eine Art digitale Fhrung finden kann. Da sind alle Exponate der Dauerausstellung aufgelistet, mit Bild, sowie Angabe von Erbauer, Baujahr, Funktionsweise und Tonumfang. Die Musikfreunde werden auf der Webseite viele Informationen ber die Bauweise und Funktionsweise einzelner Musikinstrumente, sowie Links zu den aufgenommenen Orgelkonzerten finden. Die kann man sich einfach anhren und genieen. Es ist also offensichtlich so, dass die Museumsleiter*innen und alle Menschen, die im Museum ttig sind, sich fr Orgelkunst begeistern und ihre Wissen und Begeisterung fr dieses Musikinstrument gerne teilen wollen.


Musik

Instrumente A

Instrumente B


Instrumente C


Instrumente D


Instrumente E


Instrumente F


Instrumente G


Instrumente H


Instrumente I


Instrumente J


Instrumente K


Instrumente L


Instrumente M


Instrumente N


Instrumente O


Instrumente P


Instrumente Q


Instrumente R


Instrumente S


Instrumente T


Instrumente U


Instrumente V


Instrumente W


Instrumente X


Instrumente Y


Instrumente Z



Die schnsten Stadien dieser Welt
Johann Sebastian Bach
Wolfgang Amadeus Mozart