Startseite Instrumente A-Z Museen Impressum
E-Gitarre

Musikinstrumente

Kastenleier

Definition, Beschreibung, Funktion, Herkunft des Musikinstrumentes

Definition

Die Kastenleier, auch Dulcimer genannt, ist ein Saiteninstrument, das durch Schlagen mit Klppeln oder Holzstbchen gespielt wird. Es hat eine rechteckige oder trapezfrmige Resonanzkiste und eine gebogene Schallplatte, die mit Saiten bespannt ist.

Beschreibung

Die Kastenleier hat in der Regel eine rechteckige oder trapezfrmige Resonanzkiste aus Holz oder anderen Materialien. Die Schallplatte ist gebogen und bespannt mit mehreren Saiten, die ber die Resonanzkiste gespannt sind. Das Spielen erfolgt durch das Schlagen der Saiten mit Klppeln oder Holzstbchen. Die Klppel werden auf die gewnschten Saiten geschlagen, um Klnge zu erzeugen.

Funktion

Die Kastenleier wird oft als Soloinstrument oder als Begleitinstrument fr Gesang oder andere Instrumente verwendet. Sie kann eine Vielzahl von Klngen und Stilen erzeugen, einschlielich Folk, Blues, Klassik und Jazz. Die Kastenleier ist auch als Unterhaltungsinstrument sehr gefragt und kann in einer Vielzahl von Settings verwendet werden, wie z.B. Konzerten, Hochzeiten, Familienfeiern und mehr.

Herkunft und Geschichte

Die Kastenleier hat ihre Wurzeln in Europa, insbesondere in England und Deutschland. Es wird angenommen, dass es im 15. und 16. Jahrhundert entstanden ist. Es wurde schnell zu einem sehr beliebten Instrument in Europa und wurde spter auch in die USA eingefhrt, wo es ebenfalls sehr beliebt wurde.


Musik

Instrumente A

Instrumente B


Instrumente C


Instrumente D


Instrumente E


Instrumente F


Instrumente G


Instrumente H


Instrumente I


Instrumente J


Instrumente K


Instrumente L


Instrumente M


Instrumente N


Instrumente O


Instrumente P


Instrumente Q


Instrumente R


Instrumente S


Instrumente T


Instrumente U


Instrumente V


Instrumente W


Instrumente X


Instrumente Y


Instrumente Z



Die schnsten Stadien dieser Welt
Johann Sebastian Bach
Wolfgang Amadeus Mozart