Startseite Instrumente A-Z Museen Impressum
E-Gitarre

Musikinstrumente

Helikontuba

Definition, Beschreibung, Funktion, Herkunft des Musikinstrumentes

Die Helikontuba wird auch Helikon genannt. Sie stammt aus Mitteleuropa und gehrt zu den Blechblasinstrumenten. Der Name dieses Instruments leitet sich von dem griechischen Wort "Helix" ab, da der Korpus hnlich spiralfrmig ist. Genau wie die Tuba, ist die Helikontuba ein Bgelhorn, da die Mensur kegelfrmig ist. Die Helikontuba ist mit dem Sousaphon verwandt und gilt als Vorgnger. Der Schalltrichter des Sousaphons ist allerdings abnehmbar und liegt oberhalb des Kopfes von dem Spieler. Der Schalltrichter der Helikontuba liegt dagegen seitlich. Sie wird, wie die Tuba, mit einem Kesselmundstck gespielt.

Erstmals gebaut wurde die Helikontuba etwa 1849. Die Bauweise ist fr die Reiter- und Marschmusik praktischer als eine herkmmliche Tuba. In einer sitzenden Position ist die Tuba wiederum geeigneter.

Heute wird die Helikontuba in der Marschmusik kaum noch eingesetzt. Beliebter ist hingegen das Sousaphon. Die Helikontuba wird jedoch nach wie vor gebaut und mittlerweile eher in der Neuen Volksmusik eingesetzt.


Musik

Instrumente A

Instrumente B


Instrumente C


Instrumente D


Instrumente E


Instrumente F


Instrumente G


Instrumente H


Instrumente I


Instrumente J


Instrumente K


Instrumente L


Instrumente M


Instrumente N


Instrumente O


Instrumente P


Instrumente Q


Instrumente R


Instrumente S


Instrumente T


Instrumente U


Instrumente V


Instrumente W


Instrumente X


Instrumente Y


Instrumente Z



Die schnsten Stadien dieser Welt
Johann Sebastian Bach
Wolfgang Amadeus Mozart