Startseite Instrumente A-Z Museen Impressum
E-Gitarre

Musikinstrumente

Euphonium

Definition, Beschreibung, Funktion, Herkunft des Musikinstrumentes

Das Euphonium gehrt zu den Blechblasinstrumenten und zur Familie der Bgelhrner. Die Mensur ist kegelfrmig. Der Vorgnger dieses Instruments ist die Ophikleide. Um 1813 wurde die Trompete und der Tenortrompetenbass erfunden, welcher sich spter zum Flgelhorn weiterentwickelte. Neben dieser Form gibt es noch das Tenorhorn. Das Euphonium wurde 1843 erfunden.

Die Stimmung des Euphoniums ist in B und liegt mit seiner Oktave zwischen der Trompete und der Tuba. blicherweise liegt die Notation im Violinschlssel, selten aber auch im Bassschlssel. Der Tonumfang des Euphoniums hnelt dem der Posaune. Der Klang ist jedoch zu unterscheiden. Der Klang des Euphoniums ist weicher und nicht so hart wie bei einer Posaune.

Gespielt wird dieses Instrument mit einem Trichter- oder einem Kesselmundstck. Ursprnglich besa das Euphonium sechs Ventile. Heutige Varianten besitzen ein Kompensationssystem und nur noch drei bis vier Ventile. Die Ventile werden mit der rechten Hand gegriffen. Bei manchen Instrumenten liegt das vierte Ventil aber so seitlich, dass es mit der linken Hand gespielt werden muss.

Oft wird das Euphonium in Blaskapellen als Soloinstrument gespielt. Frher wurde es aber auch im Orchester eingesetzt. Heute ersetzt das Euphonium manchmal das Tenorhorn.


Musik

Instrumente A

Instrumente B


Instrumente C


Instrumente D


Instrumente E


Instrumente F


Instrumente G


Instrumente H


Instrumente I


Instrumente J


Instrumente K


Instrumente L


Instrumente M


Instrumente N


Instrumente O


Instrumente P


Instrumente Q


Instrumente R


Instrumente S


Instrumente T


Instrumente U


Instrumente V


Instrumente W


Instrumente X


Instrumente Y


Instrumente Z



Die schnsten Stadien dieser Welt
Johann Sebastian Bach
Wolfgang Amadeus Mozart