Startseite Instrumente A-Z Museen Impressum
E-Gitarre

Musikinstrumente

Erzlaute

Definition, Beschreibung, Funktion, Herkunft des Musikinstrumentes

Definition

Die Erzlaute ist ein Saiteninstrument, das zur Familie der Lauten gehrt. Es ist bekannt fr seinen warmen und vollen Klang und wird oft in der Renaissance- und Barockmusik eingesetzt.

Beschreibung

Die Erzlaute hat eine ovale oder gebogene Schallplatte und sechs bis sieben Saiten. Sie wird mit einem Plektrum oder den Fingern gespielt und erzeugt einen warmen, vollen Klang. Die Tonhhe kann durch Verstellen von Stimmstben an der Seite des Instruments verndert werden. Die Erzlaute wurde oft als Soloinstrument oder als Begleitinstrument verwendet.

Funktion

Die Erzlaute wurde in der Renaissance- und Barockmusik verwendet und ist ein wichtiger Bestandteil dieser Musiktraditionen. Es ist auch in anderen Stilrichtungen, wie der Folk- und Weltmusik, zu finden. Die Erzlaute kann als Soloinstrument oder als Teil von Ensembles verwendet werden und wird oft in Kombination mit anderen Saiten- oder Holzblasinstrumenten gespielt.

Herkunft und Geschichte

Die Erzlaute hat ihren Ursprung im Mittelalter und wurde im 15. und 16. Jahrhundert in Europa weiterentwickelt. Es war ein beliebtes Instrument in der Renaissance- und Barockmusik und hatte auch Einfluss auf die Entwicklung anderer Lauteninstrumente. Heute ist die Erzlaute ein selten gespieltes Instrument, aber es hat eine lange Geschichte und ist Teil der europischen Musiktradition.


Musik

Instrumente A

Instrumente B


Instrumente C


Instrumente D


Instrumente E


Instrumente F


Instrumente G


Instrumente H


Instrumente I


Instrumente J


Instrumente K


Instrumente L


Instrumente M


Instrumente N


Instrumente O


Instrumente P


Instrumente Q


Instrumente R


Instrumente S


Instrumente T


Instrumente U


Instrumente V


Instrumente W


Instrumente X


Instrumente Y


Instrumente Z



Die schnsten Stadien dieser Welt
Johann Sebastian Bach
Wolfgang Amadeus Mozart