Alle Musikinstrumente A-Z Beschreibung und Bilder
Startseite



Musik
Instrumente A
Instrumente B
Instrumente C
Instrumente D
Instrumente E
Instrumente F
Instrumente G
Instrumente H
Instrumente I
Instrumente J
Instrumente K
Instrumente L
Instrumente M
Instrumente N
Instrumente O
Instrumente P
Instrumente Q
Instrumente R
Instrumente S
Instrumente T
Instrumente U
Instrumente V
Instrumente W
Instrumente X
Instrumente Y
Instrumente Z


Musikinstrumente

Waterphone

Definition, Beschreibung, Funktion, Herkunft des Musikinstrumentes

Das Waterphone wurde 1967 von Richard Waters erfunden und gehört zu den atonalen Musikinstrumenten. Es bringt die Eigenschaften der tibetischen Wassertrommel, des afrikanischen Lamellophons und der Nagelgeige mit sich. Es zählt zu den Reibidiophonen.

Das Waterphone besteht aus einem schüsselförmigen Korpus aus Edelstahl oder Bronze, der mit Wasser gefüllt ist. Zudem besitzt es einen zylindrischen senkrechten Hals, der hohl ist, sowie unterschiedlich lange Metallstäbe, die ebenfalls senkrecht und bis zum Rand angebracht sind.

Es gibt verschiedene Spielweisen. Die Metalstäbe können mit Schlägeln geschlagen oder mit den Fingern gezupft werden. Einen Bogen zum Streichen der Metallstäbe kann ebenfalls verwendet werden. Durch das Bewegen des Korpus wird zusätzlich der Ton verändert.



Werbung


Die schönsten Stadien dieser Welt
Die deutschen Album-Charts
(c) 2008 by Lexikon-Musikinstrumente.de Hinweise Impressum