Alle Musikinstrumente A-Z Beschreibung und Bilder
Startseite



Musik
Instrumente A
Instrumente B
Instrumente C
Instrumente D
Instrumente E
Instrumente F
Instrumente G
Instrumente H
Instrumente I
Instrumente J
Instrumente K
Instrumente L
Instrumente M
Instrumente N
Instrumente O
Instrumente P
Instrumente Q
Instrumente R
Instrumente S
Instrumente T
Instrumente U
Instrumente V
Instrumente W
Instrumente X
Instrumente Y
Instrumente Z


Musikinstrumente

Rauschpfeife

Definition, Beschreibung, Funktion, Herkunft des Musikinstrumentes

Die Rauschpfeife ist ein Blasinstrument aus Holz und besitzt ein Doppelrohrblatt sowie eine Windkapsel. Durch diese Windkapsel unterscheidet sie sich von der Renaissanceschalmei, da sie im Gesamten kürzer ist.

Die Rauschpfeife wird in den Stimmlagen Sopranino, Sopran, Alt und Tenor gebaut. Ihre Hochzeit hatte die Rauschpfeife im Renaissance-Alter, wurde in der heutigen Zeit aber neu entdeckt und gewinnt immer mehr an Beliebtheit.

Heute werden Rauschpfeifen der Mittelalterszene angepasst und sind häufig in der Griffweise der Blockflöte gebaut. Moderne Rauschpfeifen sind nur noch halb so lang wie ihre Vorgänger.

Alte, noch erhaltene Rauschpfeifen stammen aus der Naumburger Sammlung; sie sind länger und haben in der Mitte des Korpus ein Austrittsloch. Dieses Loch sorgt für den Schall und stoppt die Funktion der unteren Hälfte des Korpus.



Werbung


Die schönsten Stadien dieser Welt
Die deutschen Album-Charts
(c) 2008 by Lexikon-Musikinstrumente.de Hinweise Impressum