Alle Musikinstrumente A-Z Beschreibung und Bilder
Startseite



Musik
Instrumente A
Instrumente B
Instrumente C
Instrumente D
Instrumente E
Instrumente F
Instrumente G
Instrumente H
Instrumente I
Instrumente J
Instrumente K
Instrumente L
Instrumente M
Instrumente N
Instrumente O
Instrumente P
Instrumente Q
Instrumente R
Instrumente S
Instrumente T
Instrumente U
Instrumente V
Instrumente W
Instrumente X
Instrumente Y
Instrumente Z


Musikinstrumente

Cuíca

Definition, Beschreibung, Funktion, Herkunft des Musikinstrumentes

Die Cuíca ist eine Reibetrommel und kommt in der brasilianischen Musik zum Einsatz. Sie besteht aus einem Zylinder aus Metall und ist auf einer Seite mit Leder bespannt. Im Leder befindet sich ein kurzer Bambusstab - er bringt die Membran zum Schwingen und sitzt im Korpus. Das Instrument kann die unterschiedlichsten Größen haben und sich in Qualität unterscheiden. So können die Instrumente auch aus Messing bestehen und mehrere Schalltrichter besitzen.

Die Cuíca wird vom Spieler ,mithilfe eines Schultergurtes, unter dem Arm getragen. Es gibt jedoch auch Instrumente, die nicht mehr tragbar sind. Sie haben einen Durchmesser von etwa 50 cm und werden "Löwengebrüll" genannt. Die Membran, die häufig aus Fell besteht, wird angefeuchtet und mit einem Stab gerieben. Der Klang der daraus entsteht hört sich eher quietschig an. Die Tonhöhe kann der Spieler mit Druck der Finger oder des Daumens auf das Fell ändern.

Hauptsächlich wird dieses Instrument in der Sambamusik gespielt.



Werbung


Die schönsten Stadien dieser Welt
Die deutschen Album-Charts
(c) 2008 by Lexikon-Musikinstrumente.de Hinweise Impressum