Alle Musikinstrumente A-Z Beschreibung und Bilder
Startseite



Musik
Instrumente A
Instrumente B
Instrumente C
Instrumente D
Instrumente E
Instrumente F
Instrumente G
Instrumente H
Instrumente I
Instrumente J
Instrumente K
Instrumente L
Instrumente M
Instrumente N
Instrumente O
Instrumente P
Instrumente Q
Instrumente R
Instrumente S
Instrumente T
Instrumente U
Instrumente V
Instrumente W
Instrumente X
Instrumente Y
Instrumente Z


Musikinstrumente

Bianqing

Definition, Beschreibung, Funktion, Herkunft des Musikinstrumentes

Das Bianqing wird auch als Shibianqing bezeichnet und ist ein älteres Klangsteinspiel aus China. Es ist in der Regel L-förmig und besteht aus mehreren Klangsteinen. Die Klangsteine sind hängend an einem Gestell aus Holz befestigt und werden mit Hämmern aus Holz geschlagen. Schon in der Xia-Dynastie, die erste dokumentierte Dynastie in China, waren Klangsteine bekannt.

Das Bianging bestand in der Regel aus 16 Klangsteinen. Allerdings wurde schon eine Variante mit doppelt so vielen Klangsteinen entdeckt.

Eingesetzt wurde dieses Instrument in der Ritual- und Hofmusik. Es galt früher, zusammen mit dem Bronze Glockenspiel "bianzhong", als wichtiges Instrument. Es gibt Varianten der Bianqing, die aus Jade oder Bronze bestehen. Ein ähnliches Instrument stammt aus Korea und hat seinen Ursprung in China. In Korea wird dieses Instrument "pyeongyeong" genannt. Bis heute wird es in der koreanischen Hof- und Ritualmusik gespielt.



Werbung


Die schönsten Stadien dieser Welt
Die deutschen Album-Charts
(c) 2008 by Lexikon-Musikinstrumente.de Hinweise Impressum