Alle Musikinstrumente A-Z Beschreibung und Bilder
Startseite



Musik
Instrumente A
Instrumente B
Instrumente C
Instrumente D
Instrumente E
Instrumente F
Instrumente G
Instrumente H
Instrumente I
Instrumente J
Instrumente K
Instrumente L
Instrumente M
Instrumente N
Instrumente O
Instrumente P
Instrumente Q
Instrumente R
Instrumente S
Instrumente T
Instrumente U
Instrumente V
Instrumente W
Instrumente X
Instrumente Y
Instrumente Z


Musikinstrumente

Bendir

Definition, Beschreibung, Funktion, Herkunft des Musikinstrumentes

Der Bendir ist eine Rahmentrommel aus Nordafrika. Er wird vor allem in der Region Maghreb eingesetzt. Der Bendir ähnelt dem Tamburin, welches aus Europa stammt. Eingesetzt wird der Bendir, neben der Bechertrommel "darbuka" und der Tonzylindertrommel "guellal", in der algerischen Volksmusik - auch "Raï" genannt. Gespielt wird dieser Musikstil überwiegend auf Hochzeiten von Berbern gespielt. In öffentlichen Musikgruppen wird dieses Instrument in der Regel nur von Männern gespielt. Auf Familienfeiern dient der Bendir bei Frauen aber auch als Begleitung zum Gesang und Tanz. Begleitet werden die Tänzerinen oft mit einer Oboe, genannt "ghaita", der Holzflöte "gasba" und den Metallklappern "qarqaba". Zusätzlich wird der Bendir, zusammen mit kleinen Tontrommeln, als Begleitinstrument bei religiösen Gesängen und Ritualen eingesetzt.

Der Bendir ist auf einer Seite mit einer Ziegen- oder Schafhaut bespannt. Der Rahmen ist rund und aus Holz. Auf der Unterseite der Haut sind Schnarrsaiten aus Darm befestigt. Mit ihnen verändert man den Klang der Trommel. Der Holzrahmen hat einen Durchmesser von 20 bis 60 cm. Anders als die arabischen Rahmentrommeln "riq" und "tar", besitzt der Bendir keinen Schellenkranz.

Gespielt wird der Bendir im Sitzen oder im Stehen. Der Spieler kann dabei leicht nach vorn gebeugt sein. Im Rahmen ist ein Loch vorhanden. Der Daumen des Spielers wird in dieses Loch gesteckt, was für einen besseren Halt sorgt. Der Spieler schlägt oder streicht über das Fell. Je nach Position der Hand ist der Ton höher oder tiefer. Am Rand werden hohe Töne erzeugt, in der Mitte ertönen die dumpferen und tieferen Töne.



Werbung


Die schönsten Stadien dieser Welt
Die deutschen Album-Charts
(c) 2008 by Lexikon-Musikinstrumente.de Hinweise Impressum