Alle Musikinstrumente A-Z Beschreibung und Bilder
Startseite



Musik
Instrumente A
Instrumente B
Instrumente C
Instrumente D
Instrumente E
Instrumente F
Instrumente G
Instrumente H
Instrumente I
Instrumente J
Instrumente K
Instrumente L
Instrumente M
Instrumente N
Instrumente O
Instrumente P
Instrumente Q
Instrumente R
Instrumente S
Instrumente T
Instrumente U
Instrumente V
Instrumente W
Instrumente X
Instrumente Y
Instrumente Z


Musikinstrumente

Baritonhorn

Definition, Beschreibung, Funktion, Herkunft des Musikinstrumentes

Das Baritonhorn gehört zu den Blechblasinstrumenten und zur Familie der Bügelhörner. Ähnlich wie bei dem Tenorhorn, besitzt das Baritonhorn drei oder vier Ventile. Die Form ist jedoch konischer. Um dieses Instrument zu spielen, wird ein Kesselmundstück eingesetzt. Grundsätzlich ist die Form des Baritonhorns oval. Allerdings gibt es auch andere Bauformen, die gerade sind oder den Schalltrichter frontal gerichtet haben. Die Grundlänge des Rohres beträgt 2,62 Meter.

Der Klang des Baritonhorns ist eher weich und in den tieferen Tönen gefüllter. Ein weiter Unterschied zwischen Tenorhorn und Baritonhorn ist die Notation. Die Stimmen des Baritonhornes wird im Bassschlüssel notiert, die Stimmen des Tenorhornes im Violinschlüssel. Es kommt dennoch vor, dass Baritonspieler Noten im Violinschlüssel verwenden.

Baritonhorn und Tenorhorn wurden in früheren Zeiten getrennt gespielt. Mittlerweile werden die Instrumente auch gemeinsam verwendet, wobei das Baritonhorn oft auch das Tenorhorn ersetzt. Werden höhere Töne gespielt, kann der Klang von Bartionhorn und Tenorhorn kaum noch unterschieden werden. Selten wird das Baritonhorn in der Symphonie eingesetzt, da dieser Platz eher von Waldhörnern besetzt wird. Allerdings ist das Baritonhorn, sowie das Tenorhorn in der traditionellen Blasmusik sehr beliebt. In einem Blasorchester wird das Baritonhorn für das Fagott eingesetzt, welches oft nur bei symphonischen Blasocherstern zum Einsatz kommt.



Werbung


Die schönsten Stadien dieser Welt
Die deutschen Album-Charts
(c) 2008 by Lexikon-Musikinstrumente.de Hinweise Impressum